Tractebel verpflichtet sich zur Klimaneutralität bis 2022

21 Sep 2021

Im Einklang mit seinem Ziel einer klimaneutralen Zukunft und anlässlich des Zero Emissions Day gibt Tractebel heute seine Verpflichtung bekannt, bis zum Jahr 2022 in seinen weltweiten Niederlassungen Netto-Null-Emissionen zu erreichen.

 

Die Notwendigkeit, die katastrophalen Auswirkungen des Klimawandels umzukehren, wird mit jedem Tag deutlicher. Um dieses dringliche Problem anzugehen und zur Feier des Zero Emissions Day am 21. September, hat sich Tractebel dazu verpflichtet, seinen CO2-Fußabdruck bis 2022 zu neutralisieren.

Für eine klimaneutrale Zukunft kooperieren wir nicht nur weiterhin mit unseren Kunden, um die globale Energieversorgung durch unsere wegweisenden technischen Lösungen von fossilen Energieträgern abzubringen, sondern reduzieren auch die CO2-Emissionen unseres Unternehmens.

Damit wir dieses ehrgeizige Ziel bis zum nächsten Jahr erreichen, haben wir einen CO2-Managementplan zur Emissionsreduzierung aufgestellt, der auf klimawissenschaftlichen Erkenntnissen beruht und eine Reihe von Maßnahmen vorsieht. Dieser Plan baut auf den folgenden sechs Säulen auf:

Büroräume mit erneuerbarer Energie
Wo immer möglich werden wir 100 % des Stroms in unseren weltweiten Büros aus erneuerbaren Quellen beziehen.

Emissionsärmere Geschäftsreisen
Wir ersetzen Geschäftsreisen, die nicht zwingend notwendig sind, durch digitale Kommunikation. Wir gestalten unvermeidbare Reisen emissionsarm, indem wir die Bahn dem Flugzeug vorziehen, Economy statt Business Class fliegen oder Direktflüge solchen mit Zwischenstopps bevorzugen.

Emissionarme Fahrten zum Arbeitsplatz
Wir weiten Homeoffice an all unseren Standorten aus und reduzieren so die Emissionen für den täglichen Arbeitsweg deutlich. Darüber hinaus überprüfen wir die bestehenden Mobilitätsrichtlinien und motivieren unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sich für emissionsarme Verkehrsmittel für ihren Weg ins Büro zu entscheiden.

Energieeffiziente Büros
Durch die Ausweitung von Homeoffice können wir unsere Büroflächen reduzieren und somit weniger Energie verbrauchen. Ferner führen wir eine gründliche Analyse unserer bestehenden Einrichtungen durch, um maximale Energieeinsparungen zu erzielen.

Grüne Geschäftswagenflotte
Wir werden nur noch Firmenfahrzeuge mit den geringstmöglichen CO2-Emissionen kaufen oder leasen. Unsere Firmenwagen werden künftig hauptsächlich aus Elektroautos und Plug-in-Hybridfahrzeugen bestehen.

Umstellung auf emissionsarme digitale Lösungen
Wir reduzieren unseren digitalen CO2-Fußabdruck, indem wir überdenken, wie wir Daten produzieren und speichern. Unternehmensweit wollen wir das Bewusstsein für die Auswirkungen der bisher gewohnten digitalen Praktiken auf den Kohlenstoffausstoß schärfen.

Durch diese Maßnahmen wollen wir unsere Emissionen um mindestens 20% reduzieren, ausgehend vom Ausgangswert für 2019 vor Covid-19. Die verbleibenden Emissionen gleichen wir durch den Kauf hochwertiger CO2-Kompensationszertifikate aus Projekten aus, die zum Schutz der biologischen Vielfalt beitragen, sozialen Nutzen bringen und letztlich die Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen unterstützen.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen wir auf ihrem eigenen Weg der Dekarbonisierung und inspirieren sie dazu, ihren persönlichen CO2-Fußabdruck zu reduzieren.

 

„Unsere Verpflichtung, bis zum nächsten Jahr Klimaneutralität zu erreichen, ist nur ein natürlicher Schritt für ein Unternehmen wie Tractebel. Wir sind uns der Dringlichkeit des Klimawandels bewusst und fest entschlossen, gemeinsam mit unseren Kunden einen positiven Einfluss für eine nachhaltige Welt auszuüben, in der Mensch, Planet und Ertrag gemeinsam florieren.“

Philippe Van Troeye, Chief Executive Officer von Tractebel

 

Erfahren Sie mehr über den Fahrplan von Tractebel zur Klimaneutralität.

Ähnliche News

Tamakoshi

Nepals größtes Wasserkraftwerk in Betrieb genommen

Grüne Energie im Überfluss: Mit der zusätzlichen Einspeisung vom 456 MW kommerzieller Produktion des Wasserkraftwerks Upper Tamakoshi ins nationale Netz...

Erfahren Sie mehr
14 Oct 2021
Aufmacherbild_Kesten

Weindorf Kesten an der Mosel vor Fluten geschützt

Hochwasserschutz an der Mosel hält stand: Schon kurz nach der Fertigstellung bestanden die Schutzmaßnahmen für die Gemeinde Kesten ihre erste Nagelprobe. Dieses Jahr ist die...

Erfahren Sie mehr
13 Oct 2021
PHOTO_2021_06_06_20_12_49

Sudans erste Windturbine durchquert Sahara

Strom für 14.000 Menschen wird die erste Windkraftanlage im Sudan liefern. Zugleich wird sie zeigen, welches Potential für nachhaltige Energieerzeugung Afrikas drittgrößter...

Erfahren Sie mehr
30 Sep 2021
Haridwar

Sanierung der Wasserinfrastruktur des Ganges

Durch die Sanierung der Wasserinfrastruktur im nordindischen Bundesstaat Uttarakhand wird die Einleitung von Abwässern in den Ganges verringert und die sanitären...

Erfahren Sie mehr
02 Sep 2021