Sudans erste Windturbine durchquert Sahara

30 Sep 2021

Strom für 14.000 Menschen wird die erste Windkraftanlage im Sudan liefern. Zugleich wird sie zeigen, welches Potential für nachhaltige Energieerzeugung Afrikas drittgrößter Staat hat. Tractebel begleitet den Vergabeprozess und die Implementierung.

Fast der Hälfte der Bevölkerung im Sudan fehlt ein gesicherter Zugang zu Energie. Das soll sich ändern. Ein neues Pilotprojekt im Norden des Landes wird dessen Entwicklungschancen verbessern und gleichzeitig die Möglichkeiten für erneuerbare Energien aufzeigen: Das sudanesische Ministerium für Wasserressourcen und Elektrizität initiierte mit Unterstützung des United Nations Development Programm (UNDP) und Global Environments Facility (GEF) Sudans erstes Windenergieprojekt (WEPSD).

Ziel ist es, die landesweiten Windressourcen zu bewerten und eine Pilot-Windturbine zu installieren, um zu beweisen, dass Windenergieanlagen für die Region geeignete Technologien sind. Windmessungen, die in den letzten Jahren im Norden Sudans und am Roten Meer durchgeführt wurden, ergaben, dass in diesen Regionen gute Bedingungen für die Erzeugung von Windenergie zu erwarten sind. Windgeschwindigkeiten von mehr als 8.5 Meter pro Sekunde in 80 m Höhe über Grund sind wahrscheinlich. Unsere Expertenteams sind schon mehr als 35 Jahre in dem Land aktiv und haben einzigartige Kenntnisse vom sudanesischen Windenergiesektor. Daher wurden sie gebeten, das Projekt im Auftrag der UNDP fachkundig zu begleiten.

Projektvorbereitung und Überwachung

Unsere Spezialisten und Expertinnen haben im Jahr 2019 den Vergabeprozess für die Lieferung und Installation der Windenergieanlage vorbereitet und durchgeführt. Sie verhandelten im ersten Quartal 2020 den Vertrag mit dem Turbinen-Lieferanten, so dass dieser im April unterzeichnet werden konnte. Anschließend folgte die Auftragsvergabe für die Nebenanlagen. Im Dezember 2020 begannen die Arbeiten vor Ort unter Aufsicht unserer Fachleute.

Im Mai startete die 63 m große Windturbine ihre 19-tägige Reise von Antwerpen (Belgien) in den Sudan. Die 4.600 km lange Strecke führte über den Port Sudan durch die Sahara und endete in der Nähe der Stadt Dongola im Norden Sudans. Im Herbst 2021 soll hier die Anlage errichtet werden, wenn die Fundamentarbeiten abgeschlossen sind. Voraussichtlich schon vor Ende des Jahres 2021 könnte die Windturbine in Betrieb gehen.



Die Turbine durchquerte die Wüste und kam Mitte Juni 2021 auf der Baustelle an.

Erfahren Sie in diesem Video mehr über die erste Windturbine des Sudans und ihre Reise durch die Wüste: https://www.youtube.com/watch?v=8a4VeXGyD2I

„Zwanzig Jahre nachdem wir mit der Bewertung der Windressourcen im Land begonnen haben, wird das erste Projekt umgesetzt. Wir freuen uns darüber, dass der Sudan unseren Empfehlungen gefolgt ist und sind dankbar für das in uns gesetzte Vertrauen. Gerne wirken wir daran mit, die Lebensumstände vieler zu verbessern und Chancen auf wirtschaftliche Entwicklung zu eröffnen – vor allem, wenn dies mit regenerativer Energie gelingt”, sagt Matthias Drosch, Team Leiter Owners Engineering – Erneuerbare Energien/Windenergie bei Tractebel Germany

 

Ähnliche News

Tamakoshi

Nepals größtes Wasserkraftwerk in Betrieb genommen

Grüne Energie im Überfluss: Mit der zusätzlichen Einspeisung vom 456 MW kommerzieller Produktion des Wasserkraftwerks Upper Tamakoshi ins nationale Netz...

Erfahren Sie mehr
14 Oct 2021
Aufmacherbild_Kesten

Weindorf Kesten an der Mosel vor Fluten geschützt

Hochwasserschutz an der Mosel hält stand: Schon kurz nach der Fertigstellung bestanden die Schutzmaßnahmen für die Gemeinde Kesten ihre erste Nagelprobe. Dieses Jahr ist die...

Erfahren Sie mehr
13 Oct 2021
CarbonNeutral2

Tractebel verpflichtet sich zur Klimaneutralität bis 2022

Im Einklang mit seinem Ziel einer klimaneutralen Zukunft und anlässlich des Zero Emissions Day gibt Tractebel heute seine Verpflichtung bekannt, bis zum...

Erfahren Sie mehr
21 Sep 2021
Haridwar

Sanierung der Wasserinfrastruktur des Ganges

Durch die Sanierung der Wasserinfrastruktur im nordindischen Bundesstaat Uttarakhand wird die Einleitung von Abwässern in den Ganges verringert und die sanitären...

Erfahren Sie mehr
02 Sep 2021