Indonesiens Zukunft ist CO2-neutral mit Wasserkraft

07 Jan 2021

Tractebel trägt zur künftigen CO2-neutralen Energieversorgung Indonesiens bei. Mit unserem Know-how wird die Lebensdauer des Wasserkraftwerks Bakaru I verlängert und ein zweites Kraftwerk auf der Insel Sulawesi gebaut.

Auf der indonesischen Insel Sulawesi erzeugen überwiegend private Kraftwerke den benötigten Strom. Das Wasserkraftwerk Bakaru I der staatlichen Energiebehörde PLN (Persero) sichert die Netzstabilität und stellt die Spitzenenergie zur Verfügung. Es liegt am Fluss Mamasa und ist bereits seit 1991 in Betrieb. Eine Revitalisierung soll die Lebensdauer der Anlage um fünfzig Jahre verlängern.

Gleichzeitig plant die PLN den Neubau eines zweiten Kraftwerks. Bakaru II wird die installierte Leistung voraussichtlich ab dem Jahr 2025 um 144 MW auf 270 MW erhöhen. Diese CO2-neutrale Energie wird dringend für die Entwicklung des Landes und die Stromversorgung der Haushalte auf der Insel benötigt. Denn Indonesien erlebt ein kontinuierliches Wirtschaftswachstum von etwa fünf Prozent pro Jahr. Diese rasante Entwicklung und ein anhaltendes Bevölkerungswachstum lassen den Energiebedarf rasch ansteigen.

„Das Projekt Bakaru II unterstützt den notwendigen Wandel der Wirtschaft – weg von vorwiegend landwirtschaftlicher hin zu industrieller Produktion“, erläutert Tractebel Projektmanager Jörg Grossmann, „es löst die Stromerzeugung auf Basis fossiler Brennstoffe wie Kohle, Gas und Diesel weitestgehend ab und verbessert damit wesentlich die Klimabilanz der Energieerzeugung auf Sulawesi.

Machbarkeitsstudien aktualisiert
Bereits vorhandene Machbarkeitsstudien zu beiden Projekten überarbeiteten die Wasserkraftexperten von Tractebel zwischen 2014 und 2016. Damals betrachteten sie neben Bakaru II auch das stromauf gelegene mögliche Staudammprojekt Poko, für das die Projektentwicklung parallel zu Bakaru II vorgesehen ist. Sie aktualisierten die alten Studien und planten einen optimalen Kaskadenausbau. Auch prüften sie die technische und die finanzielle Durchführbarkeit.

Mit diesem neuen Wissen begleitet ein Konsortium unter Führung von Tractebel nun die Energiebehörde PLN und die staatliche deutsche Förderbank KfW bei der Realisation des anspruchsvollen Vorhabens. Die Experten erbringen komplexe umweltfreundliche Lösungen und sind mit erfahrenen internationalen Fachleuten vor Ort präsent. Das Team, dem auch die Ingenieure von NEWJEC (Japan) und CONNUSA (Indonesien) angehören, startete im August 2020. Ihr Auftrag umfasst drei Stufen:
 
I. Entwicklung des Projekts
II. Realisierung des Projekts
III. Begleitung der Mängelhaftung

Unter anderem planen und erstellen sie die Ausschreibungsunterlagen, unterstützen bei der Vertragsvergabe und überwachen die Auftragnehmer bei der Bauausführung. Zu den besonderen Herausforderungen gehört, dass der Neubau der Wasserkraftanlage Bakaru II, der auch Spreng- und Aushubarbeiten mit starken Vibrationen beinhaltet, bei laufendem Betrieb des benachbarten Kraftwerks Bakaru I errichtet wird. Dabei bedienen sich die Spezialisten modernster BIM-Technologie, die sie bei der Krafthausplanung einsetzen. Zudem erstellen und überwachen sie den Umwelt- und Sozialmanagementplan (ESMP). Zu Ihren Aufgaben zählen auch die Kommunikation und das Schnittstellenmanagement mit den projektbeteiligten Arbeits-, Gesundheits- und Arbeitsschutzexperten sowie den Sozial- und Umweltexperten, die im Rahmen des zusätzlichen Landerwerbs eingeschaltet sind.

 

Nach der Sanierung wird das Kraftwerk Bakaru I weitere fünfzig Jahre Energie liefern.

Nach der Sanierung wird das Kraftwerk Bakaru I weitere fünfzig Jahre Energie liefern.

 

Ähnliche News

OV_H2_2020_01

Grüner Wasserstoff: Optimierte H2-Offshore-Plattform treibt Energiewende voran

Leistung erhöht, Kosten und Größe minimiert: das neue All-in-one-Konzept für eine H2-Offshore Plattform von Tractebel ist jetzt noch leistungsfähiger und...

Erfahren Sie mehr
17 Dez 2020
IMG_1339bearbeitet2

Renaturierung Werraaue: Ehemals innerdeutsche Grenze wird grüne Oase

Artenschutz, Archäologie und Kampfmittelerkundung – viele Aspekte sind bei der Renaturierung der Werraaue zu berücksichtigen. Experten von Tractebel Hydroprojekt begleiten...

Erfahren Sie mehr
11 Dez 2020
1_UTK

Erfahrung mit grünen Projekten in Nepal präsentiert

Tractebel hat mit seiner Expertise viel für die Menschen in Südasien bewirkt. Welche Chancen sich hier für andere deutsche Unternehmen ergeben, zeigte ein Webinar des OAV.

Erfahren Sie mehr
19 Nov 2020
NewsWippra_Bild1_bearbeitet_Ausschnitt_2

Umweltministerin weiht Hochwasserschutz in Wippra ein

Ein neues Rückhaltebecken bewahrt rund zwanzig Orte an der Wipper vor Überflutung. Tractebel Hydroprojekt plante und überwachte das Dammbauwerk, das nach sechs Jahren...

Erfahren Sie mehr
12 Nov 2020