LEME Engenharia: Energie, Infrastruktur & Engineering

Nach ihrer Gründung im Jahre 1965 wuchs die TAMS do Brasil Engenheiros Consultores rasch zu einem der führenden Ingenieurberatungsunternehmen Lateinamerikas heran. 1977 benannte sich das Unternehmen in LEME Engenharia um. Es war an der Zeit, das erweiterte Aktivitätenportfolio auch im Namen zu dokumentieren.

Das Portfolio wuchs weiter an: Neben Energieinfrastrukturprojekten bieten LEME Engenharia und ihre Tochterunternehmen inzwischen weltweit Leistungen an, die sich über vielfältige Fachbereichen erstrecken:

  • Infrastruktur
  • Städtische Abwasserentsorgung
  • Häfen & schiffbare Wasserwege
  • Umweltverträglichkeitsstudien
  • Entwässerungstechnik

Mit ihrer Kompetenz in sämtlichen Entwicklungsphasen, von der Machbarkeitsstudie bis zur Fertigstellung, wuchs auch das Renommee der LEME Engenharia als Komplettanbieter, der fachlich und lösungstechnisch in jeder Hinsicht überzeugt. In zahlreichen Projekten war gerade die Kombination all dieser Fertigkeiten der Schlüssel zum Erfolg. Im Irak beispielsweise erarbeitete LEME Engenharia zunächst Machbarkeits- sowie Umweltverträglichkeitsstudien und entwarf, plante und baute anschließend einen Hauptvorfluter. Dieser war erforderlich, um Salzwasser von einem Bewässerungsprojekt im Landesinnern sicher durch das Süßwasser des Euphrat bis zum Meer zu befördern und dabei jedes Kontaminationsrisiko zu unterbinden.

Energie

Die Energiebranche ist nach wie vor der Tätigkeitsschwerpunkt der LEME Engenharia. So arbeitet das Unternehmen an zahlreichen Projekten für konventionelle und erneuerbare Energien - von Kernkraftwerken, Photovoltaikanlagen und Windparks bis hin zu thermischen Kraftwerken. Das Unternehmen hat an der Entwicklung von über 60 Wasserkraftwerken mitgewirkt und ist Anteilseigner des 150 MW starken Biomassekraftwerks Campo Grande, des größten in Lateinamerika. Zudem ist LEME Engenharia beteiligt an 520 Umspannwerken und arbeitet mit an der Verlegung von 24.000 km Übertragungsleitungen sowie der Inbetriebnahme der ersten GS-Ultrahochspannungsübertragungsleitung in Lateinamerika, die sich über 2.084 km erstreckt.

Tractebel und weitere Expansion

Tractebel Engineering übernahm LEME Engenharia im Jahr 2000. Dies war der Grundstein für die weitere Entwicklung und Expansion in Brasilien. 2012 rückte das Unternehmen in den ausgewählten Kreis derer vor, die am Bau des Wasserkraftwerks Belo Monte beteiligt waren. Das Kraftwerk deckt etwa 10 % des Elektrizitätsbedarfs von ganz Brasilien.

Umweltschutz als oberste Priorität

Bei den Übernahmegesprächen entdeckten Tractebel und LEME Engenharia ihr gemeinsames leidenschaftliches Engagement für den Umweltschutz und die Suche nach umweltfreundlichen Energieformen. Tractebel ist stolz, seine Energie auf möglichst effizienten und umweltschonenden Wegen zu gewinnen. Beider Unternehmen sind fest entschlossen, sich auch in Zukunft und auf lange Sicht für dieses lobenswerte Ziel einzusetzen.

Ähnliche News

Sungai_Perak_River_small

Nachhaltige Energieversorgung für Malaysia

Nachhaltige Energie für weitere Jahrzehnte: Die Wasserkraft-Experten von Tractebel werden die Zukunft von vier alten Wasserkraftwerken in der Region Perak sichern.

Erfahren Sie mehr
05 Mai 2021
David_Plas_Engie_Tractebel_Philippe_Van_Troye_59690_2

Tractebel begrüßt neuen globalen CEO

Tractebel gibt mit Freude bekannt, dass Philippe Van Troeye am 1. Mai 2021 seine neue Rolle als globaler Chief Executive Officer angetreten...

Erfahren Sie mehr
03 Mai 2021
AdobeStock_328061648

Aus Müll wird Mobilität: Grüner Wasserstoff aus Abfall für Frankfurt

Pioniere der Energie- und Verkehrswende: Tractebel erarbeitet Studie für Waste-to-Wheels Konzept mit grünem Wasserstoff (H2) im Rhein-Main-Gebiet (Deutschland).

Erfahren Sie mehr
06 Apr 2021
DSC00208

Energie aus dem Fluss: Mehr Wasserkraft für Mosambik

Strom für hunderttausende Haushalte: Ein weiteres Wasserkraftwerk am Fluss Revué soll dazu beitragen, den Energiebedarf in Mosambik zu decken. Unsere Experten erstellen die...

Erfahren Sie mehr
01 Mär 2021